Von Italien bis ins Ländle – Paradisos Alba Trüffel

Schon seit mehr als 15 Jahren hegt der "schwäbische Sizilianer" Vincenzo Paradiso eine große Leidenschaft: die kostbaren weißen Trüffel aus der Piemont-Region. Mit Gourmet-Trüffelabenden oder selbstorganisierten Trüffelreisen für Gäste bringt er seine Begeisterung für die Königin unter der Trüffelarten auch mit ins Remstal und die Region.

Trüffel Titel Paradiso

Trüffel mit Tradition

Sonst im Ländle eher bekannt für traditionelle Speisen, wird Vincenzos Passion für die Sterneküche besonders auch in Sachen Trüffel sichtbar. Schon als Chef de partie in Lugano und St. Moritz knüpft er erste Kontakte zu den Trüffelbauern in Alba, von wo er auch heute noch die großen weißen Trüffel direkt bezieht. Der auch unter dem Name "Tuber magnatum pico" bekannte Edelpilz ist wohl eines der wertvollsten Lebensmittel überhaupt – aus kulinarischer, aber auch aus wirtschaftlicher Sicht. Für manche ist der beliebte Alba Trüffel sogar wertvoller als Gold oder Diamanten.

Dank bester Beziehungen zur Quelle der Alba Trüffel, kann Vincenzo Paradiso diese direkt ins Ländle importieren und die edlen Speisen z.B. bei regelmäßig stattfindenden Gourmet-Dinnern und Trüffelabenden auch seinen Gästen in Remseck und Stuttgart näher bringen. Dabei gibt es für die Anwesenden immer auch eine Lehrstunde zum Erkennen und vor allem der richtigen Verarbeitung der kostbaren Knollen.

Die Erntezeit der Alba Trüffel ist zwischen September und Dezember. Gerade in der Saison organisiert Vincenzo Paradiso für Gäste auch immer wieder Trüffelreisen ins Piemont und führt die Teilnehmer durch die Wälder und auch durch kulinarische Köstlichkeiten der albesischen Restaurants.

Auf Anfrage können Interessierte die großen weißen Trüffel auch direkt über Vincenzo und das Restaurant Paradiso hier im Ländle zu fairen Preisen beziehen. (Kontakt: info@restaurant-paradiso.com)